Dear Diary... Enter the page
my heart is a question.

eine frage der zeit. so, ich schreibe nun. es sind meine bekannten ausbrüche, schreiben ohne limit, ohne darüber nachzudenken, was ich schreibe, einfach nur, weil ich hier bin. hier sitzte und tippe, aber mein stolz zensiert mich, aber ich habe endlich ein lied gefunden..

maybe tommorrow, find my way home.

ich wünschte ich würde endlich meinen weg finden. ohen umwege, ohne diese ständigen umkehrungen.

I've been down and
I'm wondering why
These little black clouds
Keep walking around
With me
With me

It wastes time
And I'd rather be high
Think I'll walk me outside
And buy a rainbow smile
But be free
They're all free

So maybe tomorrow
I'll find my way home
So maybe tomorrow
I'll find my way home

I look around at a beautiful life
Been the upperside of down
Been the inside of out

But we breathe
We breathe

I wanna breeze and an open mind
I wanna swim in the ocean
Wanna take my time for me
All me

So maybe tomorrow
I'll find my way home
So maybe tomorrow
I'll find my way home

So maybe tomorrow
I'll find my way home
So maybe tomorrow
I'll find my way home

So maybe tomorrow
I'll find my way home
So maybe tomorrow
I'll find my way home
wohin soll ich nun gehen? welche richtung, wie schnell, warum? verwirrung zu stiften, ist nicht gut. nachdenken auch nicht. aber der schlaf kommt und geht.
ich wünsche mir frieden in meinem kopf. bitte.
nur heute, damit ich wieder den weg zurück finden kann.
ich schaue auf den bildschirm. meine ohren sind betäubt von der musik und mein kopf platzt, vor erschöpfung, vor müdigkeit, angst, einsamkeit, leere und verzweiflung. denn ich bin hier und stand vor der tür, wohl wissend, dass niemand da sein wird.
keine tränen, denn sie machen dich hässlich.
morgen wird es sicher besser. muss einfach.
10.2.09 23:55
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de